Planen und Bauen für Mensch und Umwelt

"Roßberg-West II", Nierstein

Tätigkeitsschwerpunkt: Planung / Bauleitung

Auftraggeber: Abwasserwerk der Verbandsgemeinde Rhein-Selz (ehemalige Verbandgemeinde Nierstein-Oppenheim)

Ausführungszeitraum(Planung/Bau): 2001- 2012

Bauvolumen: ca. 1,5 Mio €

Die Ortsgemeinde Nierstein plante die für die weitere Siedlungsentwicklung wichtige Erschließung des Baugebietes „Roßberg-West II“. Die Erschließung des über 30 ha großen Areals wird in mehreren Bauabschnitten umgesetzt. Zunächst wurden die ersten drei Bauabschnitte (ca. 10,5 ha) realisiert.

Die Planung der Entwässerung gestaltete sich schwierig, da zum einen die vorhandene Ortskanalisation keine weitere hydraulische Belastung aufnehmen konnte und zum anderen das Gelände starke Gefälleschwankungen in verschiedene Richtungen, sowie schwierige Bodenverhältnisse aufweist.
Um den ökologischen Aspekten gerecht zu werden, wurde eine Trennkanalisation mit einer Regenwasserversickerung in zentralen Versickerungsmulden bei einer vorgeschalteten dezentralen Regenwasserrückhaltung in Zisternen geplant und dementsprechend umgesetzt. Ein westlich des Baugebietes umlaufender neuer Verbindungssammler (rd. 800 m) gewährleistet die problemlose Entwässerung der Erschließung und entlastet die vorhandene Kanalisation Niersteins, durch die Umleitung von Wassermengen aus Teilgebieten, die bislang am örtlichen Abwassernetz angeschlossen waren.